31.3 – 2.4. 2023  Jahrestagung bei der Frankenmeute

 

Fränkische Gastlichkeit erleben die Meutehalter und Jagdreiter aus ganz Deutschland bei ihrer Jahrestagung, ausgerichtet von der Frankenmeute in Wald-Gunzenhausen. Am 1. Und 2. April wird getagt am Altmühlsee. „Wir wollen das Gebiet vorstellen in dem wir jagen“, betont Dr. Armin Kirchdorfer als Vorsitzender der gastgebenden Meute. Bereits am Freitag, 31. März wird das Treffen eröffnet mit einem Beisammensein an einem fränkischen Buffet und dann besteht Gelegenheit zum Austausch über die zurückliegende Saison. Die Tagung selbst steht im Zeichen von Jagdhornmusik. Geboten wird ein Konzert von gleich drei Gruppen, die der Frankenmeute sehr verbunden sind: in Weißenburg blasen die Trompes Franconiennes, Schanzer Parforce Ingolstadt und die Münchner Jagdhornbläser in der St. Andreas Kirche. Am Nachmittag geben die Franken Einblick in ihre Meute-Organisation in der „Fränkischen Scheune“ in Höttingen. Diese Organisation ist in der Tat besonders, denn die Meute ist aufgeteilt auf zwei Standorte und wird nur zum Training und bei Jagden zusammengeführt – völlig problemlos. Nach einem festlichen Abend am Samstag wird am Sonntag die Mitgliederversammlung der Deutschen Schleppjagdvereinigung abgehalten. Im Mittelpunkt des Vormittages steht ein Referat von Frank Wagner (Wachendorf), dem Vorsitzenden des Jagdgebrauchshundvereins Bayern. Als Sprecher des Jagdkynologischen Arbeitskreises wird er berichten über Hunde-Ausbildung vor dem Hintergrund der neuen Tierschutz-Hundeverordnung.

Das ganze Programm hier:

Jahrestagung-DSJV-FM-Einladung